Costa Rica 2018-02-22T00:39:39+00:00

Costa Rica

Hannoveraner · Braun · 1,63 m · *2005

Züchter: U. Bünger
Besitzer: N. Büscherhoff, Seeth-Ekholt

Costa Rica absolvierte 2010 ihre SLP in Wittensee mit einer Gesamtnote von 7,99 (Freispringen 9,0 – Trab 7,0 – Schritt 8,0 – Galopp 7,0 – Fremdreiter 8,0) an vierter Stelle von 28 Stuten und zeigte dabei deutlich ihre springbetonte Veranlagung.

Ihr Vater Cui Bona wurde 2001 in Verden gekört und war kaum im Zuchteinsatz. Er absolvierte seinen 70-Tage-Test in Adelheidsdorf als Fünfter und konnte unter seinem Sportnamen Classico B Siege und Platzierungen in Springprüfungen bis zur Klasse M erzielen.

Der leider bereits verstorbene Muttervater Grosso Z war nicht nur selbst ausgesprochen doppelt veranlagt (Erfolge in M-Springen sowie Prix St. Georges und Intermédiaire I), er vererbte seine Qualitäten auch dementsprechend weiter. Mehr als 30 Staatsprämienstuten und 15 gekörte Söhne gehen auf sein Konto, zu denen auch die Geschwister Goldfever I und II gehören. Goldfever war jahrelang Ludger Beerbaums erfolgreichstes Springpferd. Das FN-Jahrbuch führt 40 S-erfolgreiche Dressur- und 69 S-erfolgreiche Springpferde.

Pedigree

Cui BonaCarbidCalypso II
Grundlage
ArkonaArchipel
Gardelady
Gina BGrosso ZGoliath Z
Füchsin
St.Pr.St./ HStb. AidaAugustinus xx
HStb. Welfentanz

Nachzucht

Ekholt’s Perfect Match

DR · Hengst · Rappe · *08.04.2017
V: Waxwing Perrin
M: Costa Rica v. Cui Bona

Ekholt’s Perfect Match ist ein kleiner Traum in dunkler Jacke – sein Vater Waxwing Perrin wurde von uns als Fohlen aus England importiert, er wurde 2015 vom Hannoverschen Ponyverband gekört und avancierte 2015 bei der Internationalen Welsh Show in Dänemark zum Siegerhengst seiner Klasse.

Die Mutter Costa Rica absolvierte 2010 ihre SLP in Wittensee mit einer Gesamtnote von 7,99 (Freispringen 9,0 – Trab 7,0 – Schritt 8,0 – Galopp 7,0 – Fremdreiter 8,0) an vierter Stelle von 28 Stuten und zeigte dabei deutlich ihre springbetonte Veranlagung. Ihr Vater Cui Bona wurde 2001 in Verden gekört und war kaum im Zuchteinsatz. Er absolvierte seinen 70-Tage-Test in Adelheidsdorf als Fünfter und konnte unter seinem Sportnamen Classico B Siege und Platzierungen in Springprüfungen bis zur Klasse M erzielen.

Chiquita B

DR · Stute · Palomino · *2015
V: El.H. The Breas My Mobility
M: Costa Rica v. Cui Bona 
Verkauft!

Der Welsh B Elitehengst The Breas My Mobility ist nicht nur selbst ein Siegertyp (Siegerhengst, Bundessiegerhengst), sondern auch ein Siegermacher: Neben zahlreichen Staatsprämienstuten wurden bislang 31 seiner Söhne gekört, darunter Körungssieger wie z. B. 2010 in Weser-Ems der Falbhengst Manchester United. Ein weiterer Höhepunkt seiner Vererbung war das Bundeschampionat 2011: Mad Max WE, Bundeschampion der 5jährigen Dressurponys, ist ein direkter Sohn des Mobility, und der Bundeschampion der 6jährigen Dressurponys, Massimiliano, ein väterlicher Enkelsohn.

Die Mutter Costa Rica absolvierte 2010 ihre SLP in Wittensee mit einer Gesamtnote von 7,99 (Freispringen 9,0 – Trab 7,0 – Schritt 8,0 – Galopp 7,0 – Fremdreiter 8,0) an vierter Stelle von 28 Stuten und zeigte dabei deutlich ihre springbetonte Veranlagung. Ihr Vater Cui Bona wurde 2001 in Verden gekört und war kaum im Zuchteinsatz. Er absolvierte seinen 70-Tage-Test in Adelheidsdorf als Fünfter und konnte unter seinem Sportnamen Classico B Siege und Platzierungen in Springprüfungen bis zur Klasse M erzielen. Der jüngst verstorbene Muttervater Grosso Z war nicht nur selbst ausgesprochen doppelt veranlagt (Erfolge in M-Springen sowie Prix St. Georges und Intermédiaire I), er vererbte seine Qualitäten auch dementsprechend weiter. Mehr als 30 Staatsprämienstuten und 15 gekörte Söhne gehen auf sein Konto, zu denen auch die Geschwister Goldfever I und II gehören. Goldfever war jahrelang Ludger Beerbaums erfolgreichstes Springpferd. Das FN-Jahrbuch führt 40 S-erfolgreiche Dressur- und 69 S-erfolgreiche Springpferde.

Ceramonte B

DR · Hengst · Fuchs · *2012
V: Calido G
M: Costa Rica v. Cui Bona
Verkauft!

Ceramonte B

1a Fohlenchampionat Bad Segeberg 2012
Siegerfohlen Fohlenschau Seeth-Eckholt 2012

Calido-G überzeugt wie sein Vater und Großvater mit einem absolut einwandfreien Charakter, verbunden mit viel Ausstrahlung und elastischen Bewegungsabläufen. Er wurde 2008 Sieger der Fahr-HLP mit insgesamt 9,18, wobei er für das Verhalten sogar die 10,0 bekam. Desweiteren belegte er bei der 3. FN Bundeshengstschau Platz 5 bei den springbetonten Hengsten.

Die Mutter Costa Rica absolvierte 2010 ihre SLP in Wittensee mit einer Gesamtnote von 7,99 (Freispringen 9,0 – Trab 7,0 – Schritt 8,0 – Galopp 7,0 – Fremdreiter 8,0) an vierter Stelle von 28 Stuten und zeigte dabei deutlich ihre springbetonte Veranlagung.
Ihr Vater Cui Bona wurde 2001 in Verden gekört und war kaum im Zuchteinsatz. Er absolvierte seinen 70-Tage-Test in Adelheidsdorf als Fünfter und konnte unter seinem Sportnamen Classico B Siege und Platzierungen in Springprüfungen bis zur Klasse M erzielen.
Der jüngst verstorbene Muttervater Grosso Z war nicht nur selbst ausgesprochen doppelt veranlagt (Erfolge in M-Springen sowie Prix St. Georges und Intermédiaire I), er vererbte seine Qualitäten auch dementsprechend weiter. Mehr als 30 Staatsprämienstuten und 15 gekörte Söhne gehen auf sein Konto, zu denen auch die Geschwister Goldfever I und II gehören. Goldfever war jahrelang Ludger Beerbaums erfolgreichstes Springpferd. Das FN-Jahrbuch führt 40 S-erfolgreiche Dressur- und 69 S-erfolgreiche Springpferde.

Calida B

DR · Stute · Dunkelbraun · *2011
V: Calido G
M: Costa Rica v. Cui Bona
Verkauft!

Platz 5 Fohlenchampionat Bad Segeberg 2011

Calido-G überzeugt wie sein Vater und Großvater mit einem absolut einwandfreien Charakter, verbunden mit viel Ausstrahlung und elastischen Bewegungsabläufen. Er wurde 2008 Sieger der Fahr-HLP mit insgesamt 9,18, wobei er für das Verhalten sogar die 10,0 bekam. Desweiteren belegte er bei der 3. FN Bundeshengstschau Platz 5 bei den springbetonten Hengsten.

Die Mutter Costa Rica absolvierte 2010 ihre SLP in Wittensee mit einer Gesamtnote von 7,99 (Freispringen 9,0 – Trab 7,0 – Schritt 8,0 – Galopp 7,0 – Fremdreiter 8,0) an vierter Stelle von 28 Stuten und zeigte dabei deutlich ihre springbetonte Veranlagung.
Ihr Vater Cui Bona wurde 2001 in Verden gekört und war kaum im Zuchteinsatz. Er absolvierte seinen 70-Tage-Test in Adelheidsdorf als Fünfter und konnte unter seinem Sportnamen Classico B Siege und Platzierungen in Springprüfungen bis zur Klasse M erzielen.
Der jüngst verstorbene Muttervater Grosso Z war nicht nur selbst ausgesprochen doppelt veranlagt (Erfolge in M-Springen sowie Prix St. Georges und Intermédiaire I), er vererbte seine Qualitäten auch dementsprechend weiter. Mehr als 30 Staatsprämienstuten und 15 gekörte Söhne gehen auf sein Konto, zu denen auch die Geschwister Goldfever I und II gehören. Goldfever war jahrelang Ludger Beerbaums erfolgreichstes Springpferd. Das FN-Jahrbuch führt 40 S-erfolgreiche Dressur- und 69 S-erfolgreiche Springpferde.

Übersicht Stuten