Nachzucht 2018-02-21T14:19:32+00:00

Unsere Nachzucht der letzten Jahre

Ekholts Macan

DR · Wallach · Braun · *2015
V: The Breas My Mobility
M: Fantasie B v. Fürst Nymphenburg

Alinga B

DR · Stute · Fuchs · *2015
V: Kastanienhof Cockney Cracker WE
M: St.Pr.St. Angel’s Eyes v. Alexander
Verkauft!

Cockney Cracker selbst beeindruckte bei seiner Körung die Fachleute mit einem hervorragenden Gesamtpaket aus ausdrucksvollen Grundgangarten, einem tollen Ponytyp mit viel Charme und Ausdruck, abgerundet durch überdurchschnittlich gutes Freispringen. Neben der hochinteressanten Blutkombination FS Cracker Jack x FS Don’t Worry verspricht vor allem auch der durchgezüchtete Stutenstamm der DLG-Siegerin Nelly höchste Vererbungssicherheit.

Die Mutter St.Pr.St. Angel’s Eyes wurde bereits als Fohlen prämiert und sammelte später auf Zuchtschauen und Turnieren einige Preise. Sie ist u. a. Hengstmutter des Körungssiegers Trouble’s Boy, der neben mehreren Siegen und Platzierungen in Dressurprüfungen bis zur Klasse M 2007 zum FN Bundesreservesiegerhengst der Welsh Cob gekürt wurde. Ihr Vater Alexander wurde 1981 als Fohlen aus Großbritannien importiert und 1983 in Weser-Ems gekört, 1985 legte er die HLP in Münster-Handorf als Reservesieger ab. Neben einigen Staatsprämienstuten stellte er 7 gekörte Söhne. Vor allem als Muttervater brachte er sich nachhaltig in das Zuchtgeschehen ein, wie z . B. bei Broadway, Monte Verdis Son, Lambardo K, Desperado K etc.

Mr. Fox B

DR · Hengst · Fuchs · *2015
V: FS Mr. Right
M: St.Pr.St. Koko Chanel v. Contus
Verkauft!

FS Mr. Right war 2000 Prämienhengst der Körung in Wickrath, Bundeschampionatsfinalist, Seriensieger in Dressurpferdeprüfungen bis zur Klasse L und wurde 2015 auf der FN-Bundeshengstschau mit der Bundesprämie ausgezeichnet und zum Bundessiegerhengst gekürt.

St.Pr.St. Koko Chanel, führt über Contus, der selbst erfolgreich in der Vielseitigkeit unterwegs war und vor allem seine hervorragenden Grundgangarten und den klaren Charakter an seine Nachkommen weitervererbte, das wertvolle Blut des legendären Welsh Elitehengstes Constantin, welcher die Reitponyzucht nachhaltig prägte. Ihre Mutter, die Palominostute Kuikhornster’s Anita, stammt ab vom Ausnahmehengst Downland Folklore, welcher sehr jung nach Holland exportiert wurde und über seine Mutter Downland Starletta auf den Hengst Downland Dauphin zurückgeht. Downland Folklore zeugte eine beeindruckende Dynastie von Nachkommen in den Sparten Zucht und Sport, darunter u. a. als gekörte Söhne El.H. Power Boy (Siegerhengst Körung Aachen 19), Vita Nova Golden Boris, Deister etc.

Chiquita B

DR · Stute · Palomino · *2015
V: El.H. The Breas My Mobility
M: Costa Rica v. Cui Bona 
Verkauft!

Der Welsh B Elitehengst The Breas My Mobility ist nicht nur selbst ein Siegertyp (Siegerhengst, Bundessiegerhengst), sondern auch ein Siegermacher: Neben zahlreichen Staatsprämienstuten wurden bislang 31 seiner Söhne gekört, darunter Körungssieger wie z. B. 2010 in Weser-Ems der Falbhengst Manchester United. Ein weiterer Höhepunkt seiner Vererbung war das Bundeschampionat 2011: Mad Max WE, Bundeschampion der 5jährigen Dressurponys, ist ein direkter Sohn des Mobility, und der Bundeschampion der 6jährigen Dressurponys, Massimiliano, ein väterlicher Enkelsohn.

Die Mutter Costa Rica absolvierte 2010 ihre SLP in Wittensee mit einer Gesamtnote von 7,99 (Freispringen 9,0 – Trab 7,0 – Schritt 8,0 – Galopp 7,0 – Fremdreiter 8,0) an vierter Stelle von 28 Stuten und zeigte dabei deutlich ihre springbetonte Veranlagung. Ihr Vater Cui Bona wurde 2001 in Verden gekört und war kaum im Zuchteinsatz. Er absolvierte seinen 70-Tage-Test in Adelheidsdorf als Fünfter und konnte unter seinem Sportnamen Classico B Siege und Platzierungen in Springprüfungen bis zur Klasse M erzielen. Der jüngst verstorbene Muttervater Grosso Z war nicht nur selbst ausgesprochen doppelt veranlagt (Erfolge in M-Springen sowie Prix St. Georges und Intermédiaire I), er vererbte seine Qualitäten auch dementsprechend weiter. Mehr als 30 Staatsprämienstuten und 15 gekörte Söhne gehen auf sein Konto, zu denen auch die Geschwister Goldfever I und II gehören. Goldfever war jahrelang Ludger Beerbaums erfolgreichstes Springpferd. Das FN-Jahrbuch führt 40 S-erfolgreiche Dressur- und 69 S-erfolgreiche Springpferde.

Timo B

DR · Hengst · Fuchs · *2015
V: Trevor
M: Clara v. Coriall
Verkauft!

Mit leichtfüßiger Eleganz offenbarte der Welsh B Hengst Trevor bei der Weser-Ems Körung 2013 einen herausragenden Eindruck. Seine typvolle, moderne Aufmachung, kombiniert mit überragenden Bewegungsabläufen und einem unvergleichlichen Temperament ließen ihn zum Körungssieger werden. Aktuell brillierte er mit seinen herausragenden Qualitäten auch in Berlin auf der FN Bundeshengstschau, wo er zum Bundessiegerhengst 2015 gekürt wurde. Trevor ist der erste Nachkömmling seiner Mutter Biene, welche 2007 Reservesiegerin der Bezirksstutenschau in Uelsen war und dem uralten und bewährten Stamm der Lady White (1894) entspringt. Ihre Mutter St.Pr.St. Bea war 2004 Siegerstute der Bezirksstutenschau in Uelsen und der Jubiläumsstutenschau in Vechta. Aus dem Stamm der Lady White kommen ebenfalls Coco Chanell v. Seaholm Gigolo (A-Dressur), Grand Willie v. Gregory (L-Dressur), Kovu v. Kompass (A-Dressur), Callenberg Columbus v. Tetworth Crimson Lake (L-Dressur), St.Pr.St. Doloress v. FS Don‘t Worry (A-Dressur) sowie Desarbre Shoestring v. Tetworth Nijinski und Wortley Magic v. Ernford Benjamin. Trevor‘s in 2009 gekörter Vater Triumph absolvierte seine HLP 2011 in Thüle mit 8,60 als Sieger. Hierbei überzeugte er vor allem mit seinem Schritt (9,5) und dem vorbildlichen Verhalten im Training (10,0).

Clara’s Vater Coriall war in Deutschland nur kurz im Deckeinsatz und wanderte einige Zeit später nach Südamerika aus, wo er auf internationalem Niveau erfolgreich im Parcours unterwegs war. Mit 140 eingetragenen Sport-Nachkommen belief sich seine Nachkommen-LGS 2013 auf über 800.00 EUR. Cor de la Bryère startete einen Triumphzug durch Schleswig-Holstein wie vor ihm kaum ein anderer Hengst. Seine Nachkommen gewannen weltweit sowohl züchterischals auch sportlich Einfluss. Mit Caletto I, II und III sowie Calypso I – V stellte er bedeutende Vererber in Zucht und Sport.
Muttervater Lombard war deutlich als Springpferdevererber vertreten und seine über 150 eingetragenen Sport-Nachkommen weisen mittlerweile eine LGS von mehr 430.000 EUR auf. Lombard zählt zu den 42 gekörten Söhnen der Vererberlegende und des Stempelhengstes Landgraf I v. Ladykiller xx.

Hurricane B

DR · Hengst · Fuchs · *2014
V: El.H. Halifax
M: Lady II v. Durello
Verkauft!

Bundesfohlenprämie
Platz 2 Qualifikation zum Dt. Fohlenchampionat

Hurricane B präsentiert sich mit elastischen Bewegungsabläufen und einem sehr raumgreifendem Schritt. Sein Vater, Elitehengst Halifax, ist einer der begehrtesten Welsh B-Hengste in der modernen Reitponyzucht und vererbt neben seinen Bewegungsqualitäten sein herausragendes Temperament. Die Zahl seiner erfolgreichen Nachkommen steigt von Jahr zu Jahr stetig an. Mehr als 25 gekörte Söhne, darunter Sieger- und Reservesiegerhengste, sowie etliche Staatsprämienstuten, von denen einige auf Eliteschauen siegreich waren, sprechen für sich.
Und auch seine Sport-Nachkommen glänzen auf allen Ebenen: Bundeschampion Haribo ist 6jährig bereits international für Belgien im Parcours erfolgreich und Tochter Hasani 6jährig bis M-Springen platziert. Weitere Aushängeschilder sind auch der gekörte BUndeschampion High Noon, die Vize-Bundeschampions St.Pr.St. Symphonie WE und Hollywood sowie der Doppel-Landeschampion Humpfrey-Me.

Lady’s Vater Durello – 1984 gekört in Weser-Ems, Rheinland und Westfalen – lässt sich aus der Spitzenliga der deutschen Reitponyhengste nicht wegdenken. Zwölf Jahre lang beherrschte er die Reitponyhengst-Bundesliga, die Hitliste der Vererber mit den besten Nachkommen-LGS. Mittlerweile beträgt seine Nachkommen-LGS über 250.000 EUR. Neben mehr als 40 Staatsprämienstuten stellte er auch 20 gekörte Söhne, u. a. Dublin (Siegerhengst Aachen 1989), El.H. Da Capo, Darino, Dasti (M-Dressur siegreich), Top Donatello, Doolittle etc.

 

 

Koko Chalet B

DR · Stute · Fuchsfalbe · *2014
V: Cockney Cracker
M: St.Pr.St. Koko Chanel v. Contus
Verkauft!

Siegerstutfohlen Weser-Ems Fohlenchampionat 2014

Koko Chalet B ist ihrem Vater wie aus dem Gesicht geschnitten. Cockney Cracker war 2012 Siegerhengst der Weser-Ems Körung, siegreich in Reitpferdeprüfungen und stellte in seinem ersten Fohlenjahrgang bereits vier Teilnehmer am Deutschen Fohlenchampionat in Lienen. Neben der hochinteressanten Blutkombination FS Cracker Jack x FS Don’t Worry verspricht vor allem auch der durchgezüchtete Stutenstamm der DLG-Siegerin Nelly höchste Vererbungssicherheit. Aus der direkten Verwandschaft stammen absolute Spitzenponys wie z.B. Donchester (FEI-Dressur), Don Diabolo (M-Springen/int.), Danny’s Dream (S-Dressur), Delgado (M-Dressur und Pony-EURO), Grandios (M-Dressur und M-Springen) oder Nightfever (S-Springen und Pony-EURO), um nur einige Aushängeschilder dieser Familie zu nennen.

Ihre Mutter, St.Pr.St. Koko Chanel, führt über Contus, der selbst erfolgreich in der Vielseitigkeit unterwegs war und vor allem seine hervorragenden Grundgangarten und den klaren Charakter an seine Nachkommen weitervererbte, das wertvolle Blut des legendären Welsh Elitehengstes Constantin, welcher die Reitponyzucht nachhaltig prägte. Ihre Mutter, die Palominostute Kuikhornster’s Anita, stammt ab vom Ausnahmehengst Downland Folklore, welcher sehr jung nach Holland exportiert wurde und über seine Mutter Downland Starletta auf den Hengst Downland Dauphin zurückgeht. Downland Folklore zeugte eine beeindruckende Dynastie von Nachkommen in den Sparten Zucht und Sport, darunter u. a. als gekörte Söhne El.H. Power Boy (Siegerhengst Körung Aachen 19), Vita Nova Golden Boris, Deister etc.

Lambada B

DR · Stute · Fuchs · *2013
V: Cedric
M: Lady II v. Durello
Verkauft!

Fohlenprämie
1. Reservesiegerin Weser-Ems Fohlenchampionat

Lambada’s Vater Cedric steht wie auch der Großvater Constantin für einen absolut einwandfreien Charakter, verbunden mit Ausstrahlung und elastischen Bewegungsabläufen. Sein Sohn Calido-G wurde 2008 Sieger der Fahr-HLP mit insgesamt 9,18, wobei er für das Verhalten sogar die 10,0 bekam.

Lady’s Vater Durello – 1984 gekört in Weser-Ems, Rheinland und Westfalen – lässt sich aus der Spitzenliga der deutschen Reitponyhengste nicht wegdenken. Zwölf Jahre lang beherrschte er die Reitponyhengst-Bundesliga, die Hitliste der Vererber mit den besten Nachkommen-LGS. Mittlerweile beträgt seine Nachkommen-LGS über 250.000 EUR. Neben mehr als 40 Staatsprämienstuten stellte er auch 20 gekörte Söhne, u. a. Dublin (Siegerhengst Aachen 1989), El.H. Da Capo, Darino, Dasti (M-Dressur siegreich), Top Donatello, Doolittle etc.

Great Dancer B

DR · Hengst · Palomino · *2013
V: Baumann’s Garfield
M: St.Pr.St. Angel’s Eyes v. Alexander
Verkauft!

Platz 4 Fohlenchampionat Bad Segeberg 2013

Der palominofarbene Vater Baumann’s Garfield führt das begehrte Blut der zwei wohl bedeutensten Elitevererber der Ponyzucht: Golden Dancer, Doppel-Europameister, Mannschafts-Europameister, Deutscher Meister, Rheinischer Meister etc. sowie Dornik B, 12-facher Europameister, 3-facher Deutscher Meister, 4-facher Bundeschampion, siegreich bis zur Klasse S und Vater von etlichen gekörten Söhne, Staatsprämientöchtern sowie hocherfolgreichen Sportponys.

Die Mutter St.Pr.St. Angel’s Eyes wurde bereits als Fohlen prämiert und sammelte später auf Zuchtschauen und Turnieren einige Preise. Sie ist u. a. Hengstmutter des Körungssiegers Trouble’s Boy, der neben mehreren Siegen und Platzierungen in Dressurprüfungen bis zur Klasse M 2007 zum FN Bundesreservesiegerhengst der Welsh Cob gekürt wurde.
Ihr Vater Alexander wurde 1981 als Fohlen aus Großbritannien importiert und 1983 in Weser-Ems gekört, 1985 legte er die HLP in Münster-Handorf als Reservesieger ab. Neben einigen Staatsprämienstuten stellte er 7 gekörte Söhne. Vor allem als Muttervater brachte er sich nachhaltig in das Zuchtgeschehen ein, wie z . B. bei Broadway, Monte Verdis Son, Lambardo K, Desperado K etc.

Cream of B

DR · Hengst · Palomino · *2013
V: Steendieks Cream of Glory
M: St.Pr.St. Koko Chanel B v. Contus
Verkauft!

Platz 6 beim Fohlenchampionat Bad Segeberg 2013

 

Cream of B stammt ab vom Reservesieger der Ponykörung Neumünster 2012, dem blue eyed cream farbenen Steendieks Cream of Glory. Sein Vater FS Chambertin (v. FS Champion de Luxe aus der Mutter von FS Don´t Worry) ist einer der Top-Vererber im Hause Steendiek und liefert Spitzenponys für Zucht und Sport in Serie. Mutter Lissy brachte u. a. auch den Vollbruder Champ of Glory (2011 Körungssieger S-H und Vize-Bundeschampion, 2-facher Landeschampion S-H,  2014 verkauft nach Australien), Steendieks Prince of Glory (2010 Körungssieger S-H), sie ist u. a. Vollschwester des Vererbers Monte Christo, Halbschwester zu Giorgio N usw.

Cream of B’s Mutter, St.Pr.St. Koko Chanel, führt über Contus, der selbst erfolgreich in der Vielseitigkeit unterwegs war und vor allem seine hervorragenden Grundgangarten und den klaren Charakter an seine Nachkommen weitervererbte, das wertvolle Blut des legendären Welsh Elitehengstes Constantin, welcher die Reitponyzucht nachhaltig prägte. Ihre Mutter, die Palominostute Kuikhornster’s Anita, stammt ab vom Ausnahmehengst Downland Folklore, welcher sehr jung nach Holland exportiert wurde und über seine Mutter Downland Starletta auf den Hengst Downland Dauphin zurückgeht. Downland Folklore zeugte eine beeindruckende Dynastie von Nachkommen in den Sparten Zucht und Sport, darunter u. a. als gekörte Söhne El.H. Power Boy (Siegerhengst Körung Aachen 19), Vita Nova Golden Boris, Deister etc.

 

 

Ceramonte B

DR · Hengst · Fuchs · *2012
V: Calido G
M: Costa Rica v. Cui Bona
Verkauft!

Ceramonte B

1a Fohlenchampionat Bad Segeberg 2012
Siegerfohlen Fohlenschau Seeth-Eckholt 2012

Calido-G überzeugt wie sein Vater und Großvater mit einem absolut einwandfreien Charakter, verbunden mit viel Ausstrahlung und elastischen Bewegungsabläufen. Er wurde 2008 Sieger der Fahr-HLP mit insgesamt 9,18, wobei er für das Verhalten sogar die 10,0 bekam. Desweiteren belegte er bei der 3. FN Bundeshengstschau Platz 5 bei den springbetonten Hengsten.

Die Mutter Costa Rica absolvierte 2010 ihre SLP in Wittensee mit einer Gesamtnote von 7,99 (Freispringen 9,0 – Trab 7,0 – Schritt 8,0 – Galopp 7,0 – Fremdreiter 8,0) an vierter Stelle von 28 Stuten und zeigte dabei deutlich ihre springbetonte Veranlagung.
Ihr Vater Cui Bona wurde 2001 in Verden gekört und war kaum im Zuchteinsatz. Er absolvierte seinen 70-Tage-Test in Adelheidsdorf als Fünfter und konnte unter seinem Sportnamen Classico B Siege und Platzierungen in Springprüfungen bis zur Klasse M erzielen.
Der jüngst verstorbene Muttervater Grosso Z war nicht nur selbst ausgesprochen doppelt veranlagt (Erfolge in M-Springen sowie Prix St. Georges und Intermédiaire I), er vererbte seine Qualitäten auch dementsprechend weiter. Mehr als 30 Staatsprämienstuten und 15 gekörte Söhne gehen auf sein Konto, zu denen auch die Geschwister Goldfever I und II gehören. Goldfever war jahrelang Ludger Beerbaums erfolgreichstes Springpferd. Das FN-Jahrbuch führt 40 S-erfolgreiche Dressur- und 69 S-erfolgreiche Springpferde.

Cedrico B

DR · Hengst · Fuchs · *2012
V: Cedric
M: Lady II v. Durello
Verkauft!

Fohlenprämie
1d Fohlenchampionat Bad Segeberg 2012

Cedrico’s Vater Cedric steht wie auch der Großvater Constantin für einen absolut einwandfreien Charakter, verbunden mit Ausstrahlung und elastischen Bewegungsabläufen. Sein Sohn Calido-G wurde 2008 Sieger der Fahr-HLP mit insgesamt 9,18, wobei er für das Verhalten sogar die 10,0 bekam.

Lady’s Vater Durello – 1984 gekört in Weser-Ems, Rheinland und Westfalen – lässt sich aus der Spitzenliga der deutschen Reitponyhengste nicht wegdenken. Zwölf Jahre lang beherrschte er die Reitponyhengst-Bundesliga, die Hitliste der Vererber mit den besten Nachkommen-LGS. Mittlerweile beträgt seine Nachkommen-LGS über 250.000 EUR. Neben mehr als 40 Staatsprämienstuten stellte er auch 20 gekörte Söhne, u. a. Dublin (Siegerhengst Aachen 1989), El.H. Da Capo, Darino, Dasti (M-Dressur siegreich), Top Donatello, Doolittle etc.

Calithea B

DR · Stute · Braun · *2012
V: Calido G
M: Clara v. Coriall
Verkauft!

Fohlenprämie
Auktionsfohlen der Ponyforum Fohlenauktion 2012

Calido-G überzeugt wie sein Vater und Großvater mit einem absolut einwandfreien Charakter, verbunden mit viel Ausstrahlung und elastischen Bewegungsabläufen. Er wurde 2008 Sieger der Fahr-HLP mit insgesamt 9,18, wobei er für das Verhalten sogar die 10,0 bekam. Desweiteren belegte er bei der 3. FN Bundeshengstschau Platz 5 bei den springbetonten Hengsten.

Clara’s Vater Coriall war in Deutschland nur kurz im Deckeinsatz und wanderte einige Zeit später nach Südamerika aus, wo er auf internationalem Niveau erfolgreich im Parcours unterwegs war. Mit 140 eingetragenen Sport-Nachkommen belief sich seine Nachkommen-LGS 2013 auf über 800.00 EUR. Cor de la Bryère startete einen Triumphzug durch Schleswig-Holstein wie vor ihm kaum ein anderer Hengst. Seine Nachkommen gewannen weltweit sowohl züchterischals auch sportlich  Einfluss. Mit Caletto I, II und III sowie Calypso I – V stellte er bedeutende Vererber in Zucht und Sport.
Muttervater Lombard war deutlich als Springpferdevererber vertreten und seine über 150 eingetragenen Sport-Nachkommen weisen mittlerweile eine LGS von mehr 430.000 EUR auf. Lombard zählt zu den 42 gekörten Söhnen der Vererberlegende und des Stempelhengstes Landgraf I v. Ladykiller xx.

A Koko United B

DR · Stute · Falbe · *2012
V: Manchester United
M: St.Pr.St. Koko Chanel v. Contus
Verkauft!

Fohlenprämie
Siegerfohlen Fohlenschau Seeth-Eckholt 2012
Reservesiegerin beim Fohlenchampionat Bad Segeberg 2012

Auffallend chic und sympathisch präsentiert sich A Koko United B in falbfarbener Jacke und hervorragenden Bewegungsabläufen. Ihr Vater Manchester United war der erklärte Publikumsliebling und verdiente Siegerhengst der Weser-Ems Körung 2010. Drei hervorragende Grundgangarten, abgerundet durch ein Freispringen von höchster Qualität und ein Gebäude, das keine Wünsche offen lässt: Maskulin und typvoll im Auftritt wirkt er wie ein „Großer“ im Ponyformat. Die Falbfarbe verspricht in der Vererbung Nachkommen mit Wiedererkennungswert und hoher Begehrlichkeit. Sein Vater The Breas My Mobility gilt als Siegertyp und Siegermacher, so avancierte er 1998 bei der Körung in Schleswig-Holstein zum Siegerhengst seiner Rasse und sicherte sich 2003 bei der 1. Bundeshengstschau in Berlin den Titel des Bundessiegerhengstes. Neben zahlreichen Staatsprämienstuten wurden bislang 28 seiner Söhne gekört, er ist Vater zahlreicher erfolgreicher Sportponys (u. a. Mad Max WE, Mister Snowman, Maverick S, Massimilano etc.)
Manchester United’s Mutterstamm zählt ohne Übertreibungen zu den Besten der dt. Reitponyzucht. St.Pr.St. Glitter Girl war Reservesiegerstute in Weser-Ems und brachte 2009 bereits den gekörten Headliner. Weiterhin kommen aus dem Stamm der Stute Gina neben 26 (!) gekörten Hengsten – darunter mehrere Siegerhengste – auch die Bundeschampions Dance Star AT und FH Night Gun, Mannschaftseuropameister Der feine Lord sowie der bis Prix St. Georges platzierte Kennedy WE.

Cream of B’s Mutter, St.Pr.St. Koko Chanel, führt über Contus, der selbst erfolgreich in der Vielseitigkeit unterwegs war und vor allem seine hervorragenden Grundgangarten und den klaren Charakter an seine Nachkommen weitervererbte, das wertvolle Blut des legendären Welsh Elitehengstes Constantin, welcher die Reitponyzucht nachhaltig prägte. Ihre Mutter, die Palominostute Kuikhornster’s Anita, stammt ab vom Ausnahmehengst Downland Folklore, welcher sehr jung nach Holland exportiert wurde und über seine Mutter Downland Starletta auf den Hengst Downland Dauphin zurückgeht. Downland Folklore zeugte eine beeindruckende Dynastie von Nachkommen in den Sparten Zucht und Sport, darunter u. a. als gekörte Söhne El.H. Power Boy (Siegerhengst Körung Aachen 19), Vita Nova Golden Boris, Deister etc.

Calida B

DR · Stute · Dunkelbraun · *2011
V: Calido G
M: Costa Rica v. Cui Bona
Verkauft!

Platz 5 Fohlenchampionat Bad Segeberg 2011

Calido-G überzeugt wie sein Vater und Großvater mit einem absolut einwandfreien Charakter, verbunden mit viel Ausstrahlung und elastischen Bewegungsabläufen. Er wurde 2008 Sieger der Fahr-HLP mit insgesamt 9,18, wobei er für das Verhalten sogar die 10,0 bekam. Desweiteren belegte er bei der 3. FN Bundeshengstschau Platz 5 bei den springbetonten Hengsten.

Die Mutter Costa Rica absolvierte 2010 ihre SLP in Wittensee mit einer Gesamtnote von 7,99 (Freispringen 9,0 – Trab 7,0 – Schritt 8,0 – Galopp 7,0 – Fremdreiter 8,0) an vierter Stelle von 28 Stuten und zeigte dabei deutlich ihre springbetonte Veranlagung.
Ihr Vater Cui Bona wurde 2001 in Verden gekört und war kaum im Zuchteinsatz. Er absolvierte seinen 70-Tage-Test in Adelheidsdorf als Fünfter und konnte unter seinem Sportnamen Classico B Siege und Platzierungen in Springprüfungen bis zur Klasse M erzielen.
Der jüngst verstorbene Muttervater Grosso Z war nicht nur selbst ausgesprochen doppelt veranlagt (Erfolge in M-Springen sowie Prix St. Georges und Intermédiaire I), er vererbte seine Qualitäten auch dementsprechend weiter. Mehr als 30 Staatsprämienstuten und 15 gekörte Söhne gehen auf sein Konto, zu denen auch die Geschwister Goldfever I und II gehören. Goldfever war jahrelang Ludger Beerbaums erfolgreichstes Springpferd. Das FN-Jahrbuch führt 40 S-erfolgreiche Dressur- und 69 S-erfolgreiche Springpferde.